Anfrage Hilfestellung für Schüler*innen mit Behinderung

8.4.2021
Augsburg

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, 

seit nun gut einem Jahr müssen wir mit den Folgen dieser Pandemie leben. Durch Hilfen aus Kommunen, Ländern und Bund wurden die Folgen für einige Gesellschaftsgruppen abgefedert, andere, wie zum Beispiel Menschen mit Behinderung, müssen hingegen auch nach einem Jahr immer noch auf Hilfe warten. 

Der Besuch einer Regelschule gestaltet sich für Menschen mit Behinderung schon im Präsenzunterricht durch spezifische Anforderungen an Schulen und Pädagog*innen schwierig, und wird durch den Wechsel- und Distanzunterricht fast unmöglich. 

Um Teilhabe der Menschen mit Behinderung dennoch zu sichern, stellen wir als SPD/DIE LINKE die soziale fraktion folgende  

 Anfrage: 

  1. Welche Schritte hat die Stadt Augsburg seit Beginn der Pandemie im März 2020insbesondere seit Einführung des flächendeckenden „Homeschooling“, bzwden Wechselunterricht für die Inklusion von Menschen mit Behinderung an Regelschulen unternommen? 
  2. Gab es seitens der Stadt Unterstützungsangebote für Lehrer*innen und die Familien, um die entstandenen Nachteile für Menschen mit Behinderung auszugleichen? 

 Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dr. Florian Freund             Fraktionsvorsitzender

Jutta Fiener                         stellv. Fraktionsvorsitzende

Frederik Hintermayr        stellv. Fraktionsvorsitzender

Tatjana Dörfler                  Stadträtin

Anna Rasehorn                  Stadträtin

Sieglinde Wisniewski        Stadträtin

 

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Menü:

Hier gelangen Sie zur Webseite der SPD Augsburg.
Hier gelangen Sie zur Webseite des Kreisverbands DIE LINKE Augsburg.

Hier können Sie eine Frage stellen: