Anfrage Unterstützung für die Obdachlosen während Corona-Pandemie

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

seit einigen Tagen gilt in der Stadt Augsburg wegen des aktuellen Infektionsgeschehens eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. In dieser Zeit müssen sich alle Bürgerinnen und Bürger in ihren Wohnungen aufhalten, verstößt man gegen diese Ausgangssperre, droht ein Bußgeld in Höhe von bis zu 500 Euro. In unserer Gesellschaft gibt es jedoch auch Menschen, welche keinen festen Wohnsitz haben.

Daher stellen wir als SPD/DIE LINKE die soziale fraktion folgende

Dringlichkeitsanfrage

für die Stadtratssitzung am 17.12.2020:

  1. Was tut die Stadt Augsburg, um diesen Menschen während den Ausgangssperren eine Unterkunft zu bieten?
  2. Hat die Stadt ein Konzept für die Anmietung privater Räumlichkeiten wie zum Beispiel Hotels oder Wohnungen, um Menschen ohne Wohnsitz für die Zeit der Ausgangssperren unterzubringen?

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dr. Florian Freund                       Fraktionsvorsitzender

Frederik Hintermayr                   stellv. Fraktionsvorsitzender

Anna Rasehorn                            Stadträtin

Sieglinde Wisniewski                  Stadträtin

Christine Wilholm                       Stadträtin

Christian Pettinger                     Stadtrat (ÖDP)

2020.12.16 Dringlichkeitsanfrage Obdachlose in Hotels während Corona

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!