Anfrage WGB-Museum

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

Sehr geehrter Herr Hoppe,

die WBG hat in ihrer Geschäftsstelle an der Rosenaustraße ein Museum, das sich vor allem mit der Entwicklung von Wohnungsbau und -einrichtung befasst und zeitgenössische Inneneinrichtungen des 20. und 21. Jahrhunderts zeigt. Ein kleines Juwel städtischer Zeitgeschichte, das leider nur unregelmäßig und unter Anmeldung Besucher*innen zur Verfügung steht.

Nachdem die Geschäftsstelle der WGB mittelfristig ins Reese-Areal umzieht und der Gebäudekomplex an der Rosenaustraße in Wohnungen umgebaut werden soll, stellen wir folgende

Anfragen:

1; Bleibt das Museum über den Umzug bestehen?

2; Zieht das Museum mit in das Reese-Areal um?

3; Soll das Konzept, insbesondere die Öffnung des Museums, im Zuge des Umzugs überarbeitet werden?

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dr. Florian Freund           Fraktionsvorsitzender

Jutta Fiener                       stellv. Fraktionsvorsitzende

Gregor Lang                     Stadtrat

Anna Rasehorn               Stadträtin

Dr. Stefan Kiefer             Stadtrat

Anfrage zu WGB-Museum

Als erste(r) den Beitrag teilen!