Antrag kostenlos mit Taxi zu dem Impfzentrum

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin, 

 in Augsburg werden bzw. wurden Ältere Menschen über 80 Jahre und andere Risiko- Gruppen angeschrieben, um sich gegen das besonders gefährliche Corona-Virus impfen zu lassen. Abgesehen davon, dass die Zahl der in Augsburg durch den Bund zur Verfügung gestellten Impfdosen nach wie vor zu niedrig ist, wollen wir dafür sorgen, dass gerade Ältere und andere Risikogruppen sicher zum Impfzentrum der Stadt Augsburg in der Bgm.-Ulrich-Straße 100 gelangen. In Augsburg leben nicht wenige, gerade ältere Menschen, die auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen enorme Schwierigkeiten haben, zum Impfzentrum zu gelangen. Ein Shuttle von der nächstgelegenen Bus- oder Tramhaltestelle reicht unseres Erachtens nicht aus, um älteren Menschen und Menschen mit Behinderung sicher zum Impfzentrum zu bringen. Eine Bus- oder Bahnfahrt ist sicherlich vertretbar, aber sicherer könnte die Fahrt mit einem Taxi sein, das Corona-gerecht, sprich desinfiziert und mit Trennscheibe ausgestattet ist. Für 1000 Hin- und Rückfahrten für 1000 Augsburger*innen könnte die Kostenübernahme für die Stadt mit rund 30.000 Euro zu Buche schlagen. Das halten wir für vertretbar, weil mit diesem Geld ein hohes Maß an zusätzlicher Sicherheit erreicht werden kann. 

 Wir stellen deshalb folgenden  

Antrag: 

  1. Die Stadt übernimmt für Senior*innen und Menschen mit Behinderung die Kosten für Hin- und Rückfahrt zu den Augsburg Impfzentren mit einem Augsburger Taxi. Die dafür notwendigen finanziellen Mittel sollen aus der Deckungsreserve bzw. über eine außerplanmäßige Ausgabe bzw. über einen Nachtragsetat 2021 gedeckt werden. 
  2. Die Stadtverwaltung soll auch prüfen, ob die Taxi-Zentrale bei der Vereinbarung von Terminen über die Hotline 116117 eingebunden werden kann. 

 Mit freundlichen Grüßen 

gez.

gesamte Fraktion

Als erste(r) den Beitrag teilen!