FFP2-Masken: SPD und Linke machen Druck

15 Jan 2021
Michael Egger
155

Die SPD/Die Linke die soziale fraktion übt weiter Druck auf die Stadtregierung aus, um Klarheit über die Verteilung der vom Freistaat gestellten FFP2-Masken zu erhalten.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Frederik Hintermayr dazu: „Bisher ist weder bekannt ab wann oder wo die FFP2-Masken für Bedürftige verfügbar sind, geschweige denn wer genau überhaupt ein Anrecht auf diese kostenlosen Masken hat. Zudem gibt es auch noch keine klare Angabe, wie viele Masken jede Person erhält. Andere Städte haben solche Infos bereits veröffentlicht, es ist wichtig, dass wir hierbei nicht als Negativbeispiel gelten.“

Stadträtin Sieglinde Wisniewski: „Es ist wichtig, dass die Stadt ihre Überlegungen zeitnah bekanntmacht, damit Klarheit herrscht wer sich nun doch selbst Masken besorgen muss. Solch überraschende Maßnahmen auf so kurze Zeit umsetzen zu wollen und dabei selbst wichtige Informationen nicht zu liefern, bringt wenig bis keine Akzeptanz bei den Bürger*innen.“

F.d.R.

Sebastian Pröbster

stellv. Fraktionsgeschäftsführer

FFP2-Masken SPD und Linke machen Druck

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!