SPD-DIE LINKE beantragen einmaligen Investitionskostenzuschuss für das Schimpansen-Gehege

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

in der letzten Sitzung des Umweltausschusses wurde berichtet, dass die Haltung der Menschenaffen in dem vorhandenen Gehege im Augsburger ZOO nicht mehr den strengen Vorschriften des Tierschutzes entspricht. Um weiterhin die Schimpansen halten zu können, muss eine Modernisierung des Geheges erfolgen. Durch die Corona-Pandemie ist der Augsburger ZOO derzeit nicht in der Lage die notwendigen finanziellen Mittel alleine aufzubringen. Aus diesem Grund bat die ZOO-Direktorin die Stadt Augsburg um einen einmaligen Investitionskostenzuschuss.

Der Augsburger ZOO ist die besucherstärkste Kultur- und Freizeiteinrichtung unserer Stadt. In den letzten Jahren hat der ZOO sehr große Investitionen getätigt, um den Vorschriften des Tierschutzes gerecht zu werden. Zuletzt die neue Giraffenanlage und das neue Elefantenhaus. Sollte der Augsburger ZOO keine weitere Unterstützung neben dem Freundeskreis Augsburger ZOO erhalten, droht die Schließung des Schimpansen-Geheges und die Zukunft der dort lebenden Schimpansen ist ungewiss, da zu befürchten ist, dass kein anderer ZOO sie aufnehmen wird.

Die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion stellt deshalb folgenden

Antrag:

 Die Verwaltung wird beauftragt, im 2. Nachtragshaushalt 2020 die erforderlichen Mittel in Höhe von 500.000 Euro dem Augsburger ZOO als einmaligen Investitionskostenzuschuss für die notwendige Sanierung des Schimpansen-Gehege bereitzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

gez.

alle Fraktionsmitglieder

SPD-DIE LINKE beantragen einmaligen Investitionskostenzuschuss für das Schimpansen-Gehege

Als erste(r) den Beitrag teilen!