SPD/DIE LINKE – die soziale fraktion beantragt Pförtner an großen städtischen Dienstgebäuden

29 Mai 2020
Michael Egger
16

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

die Stadt Augsburg ist der größte Arbeitgeber in der Region und Anbieter zahlreicher, teils essentieller Dienstleistungen für 300.000 Bürgerinnen und Bürger. Täglich suchen mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger städtische Dienststellen und Eigenbetriebe auf. Nicht selten kommt es vor, dass Bürgerinnen und Bürger aber auch Lieferfirmen Schwierigkeiten haben, die richtige Anlaufstelle oder Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner für ihr Anliegen zu finden. Es sind zwar in der Regel in den einzelnen Dienstgebäuden Wegweiser angebracht, die aber nur das Amt selbst aber nicht die Abteilung oder das Sachgebiet etc. aufzeigen.  So kommt es sehr häufig vor, dass Menschen orientierungslos und hilfesuchend in den Dienstgebäuden herumirren. Auch die Sicherheitslage hat sich in den deutschen Städten stark sich durch terroristische Anschläge stark verändert. In vielen Unternehmen und Behörden wurden aus diesem Grund Pförtnerstellen vorgehalten. Auch die Stadt Augsburg hat zu Anfang 2020 eine Pforte im Verwaltungsgebäude I errichtet. Nach Ansicht der SPD/DIE LINKE- die soziale fraktion müssen weitere Pforten zur Beschäftigtensicherheit und zu mehr Bürgerfreundlichkeit errichtet werden. So im Verwaltungszentrum An der Blauen Kappe 18 und im neuen Dienstgebäude an der Grottenau.

Die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion stellt daher folgenden

Antrag:

 Die Verwaltung wird beauftragt Pforten an den großen Dienstgebäuden der Stadt Augsburg einzurichten.

Mit freundlichen Grüßen

gez.

Dr. Florian Freund, Fraktionsvorsitzender
Dirk Wurm, stellv. Fraktionsvorsitzender

 

 SPD-DIE LINKE fordern erneut die Rekommunalisierung der Gebäudereinigung

 

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!