SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion: ZOO muss finanziell unterstützt werden

14 Okt 2020
Michael Egger
16

Die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion hat für das Schimpansen Gehege im Augsburger ZOO einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 500.000 Euro beantragt. „Der Hilferuf unserer ZOO-Direktorin Frau Dr. Jantschke, war eindeutig und klar“, so Stadträtin Anna Rasehorn. Rasehorn „Die Stadt Augsburg darf den ZOO nicht am ausgestrecktem Arm verhungern lassen. Schließlich ist der Augsburger ZOO die besucherstärkste Einrichtung und konnte vor der Corona-Pandemie in den letzten Jahren immer wieder neue Besucherrekorde aufstellen. Es ist klar zu erkennen, dass von Seiten des ZOO in den letzten Jahren alles möglich getan wurde, um die strengen Tierschutzauflagen zu erfüllen. Zuletzt durch die Erneuerung der Giraffenanlage und dem neuen Elefantenhaus. Dass die Corona-Pandemie jetzt bei der notwendigen Modernisierung des Schimpansen-Geheges einen Strich durch die Rechnung macht, ist bedauerlich. Aber alleine kann der ZOO die notwenigen Kosten nicht mehr aufbringen und ist auf einen einmaligen Investitionskostenzuschuss angewiesen. Auch die Menschenaffen sind bei den Besuchern des Augsburger ZOO sehr beliebt und das muss auch so bleiben!“ so Rasehorn.

Christian Pettinger, Stadtrat (ÖDP): „ich sehe die Haltung von Großtieren und Primaten in ZOOS generell kritisch, da man wirklich artgerechte Verhältnisse in der Gefangenschaft selten wirklich hinbekommt. Ich bin aber der Meinung, dass wir für die Tiere, die wir nun schon mal in Augsburg haben, wenigstens einen verantwortbaren Zustand herbeiführen müssen, wenn es für einen optimalen Zustand bei weiten nicht ausreicht. Es ist zu befürchten, dass andere ZOOS die Menschenaffen nicht aufnehmen werden und was passiert dann mit Ihnen? Allein schon deshalb muss dem Augsburger ZOO bei der Modernisierung des Schimpansen-Geheges von Seiten der Stadt Augsburg finanziell geholfen werden.“

F.d.R.

Michael Egger

Fraktionsgeschäftsführer

 

Als erste(r) den Beitrag teilen!